Service-Navigation

Suchfunktion

Alkoholkonsum

Alkohol ist ein Zellgift und dennoch ein Genussmittel - eine legale und gesellschaftlich akzeptierte Droge. Dennoch wird, wenn es um Alkohol geht, viel verharmlost und klein geredet. Während der Pro-Kopf-Verbrauch von reinem Alkohol in Deutschland seit Jahren rückläufig ist, besteht bei Jugendlichen ein gegenläufiger Trend.

Bei Alkohol wie bei anderen Drogen geht ein frühes Einstiegsalter mit erhöhter Suchtgefahr einher. Suchtexperten stellen fest, dass Kinder, die bereits im Alter von 13 bis 15 Jahren regelmäßig Alkohol trinken, ein Risiko von etwa 40% haben, im Laufe ihres Lebens alkoholabhängig zu werden. Zu den Motiven eines solchen Risikoverhaltens gehören oft der Gruppendruck und die Mutprobe. Daher ist es in der schulischen Suchtvorbeugung nicht nur wichtig über die schädlichen Auswirkungen des Alkoholkonsums aufzuklären, sondern die Kinder und Jugendlichen in ihrem Selbstwertgefühl so zu stärken, dass sie in Gefahren- und Verführungssituationen Nein sagen lernen.

Weitere Informationen finden Sie im Informationsdienst zur Suchtprävention, Ausgabe 19:  "Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen"

Mit dem Projekt "Aktive Teens" stellen wir Ihnen ein Projekt vor, das Ihnen u.a. helfen soll, an Ihrer Schule Suchtprävention mit dem Fokus auf Alkohol erfolgreich und langfristig zu implementieren:

Aktive Teens

Weitere Präventionsprogramme:

Roten Faden Prävention

"Über Alkohol reden" - das Landesgesundheitsamt Stuttgart hat im Auftrag des Sozialministeriums eine neue Broschüre herausgegeben, welche Eltern und Erziehern Hilfestellungen für das Gespräch mit ihren Kindern gibt. Die Broschüre ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Kroatisch, Russisch und Türkisch erhältlich.

zur Broschüre

Fußleiste